Mo.- Fr. : 09:00-17:00 Uhr;
APOPARK Apothekenbetriebs OHG Bahnhof Apotheke

In den letzten Jahren hat medizinisches Cannabis zunehmend die Aufmerksamkeit von Forschern, Ärzten und Patienten auf der ganzen Welt auf sich gezogen. Doch seine Verwendung zu medizinischen Zwecken ist keineswegs eine neuzeitliche Entdeckung. Tatsächlich reicht die Geschichte von medizinischem Cannabis bis in die Antike zurück, wo es bereits von verschiedenen Kulturen als Heilmittel genutzt wurde. In diesem Blogbeitrag werden wir auf eine faszinierende Reise gehen und die lange Geschichte des medizinischen Cannabis erkunden.

Die Anfänge in der Antike

Die Wurzeln des medizinischen Cannabis lassen sich bis zu den alten Hochkulturen Mesopotamiens und Ägyptens zurückverfolgen. In diesen alten Zivilisationen wurde Cannabis für eine Vielzahl von medizinischen Zwecken verwendet, darunter Schmerzlinderung, Entzündungen und Krampfanfälle. Es wurden sogar archäologische Beweise gefunden, die darauf hindeuten, dass die Ägypter vor über 4.000 Jahren medizinisches Cannabis in Form von Salben und Ölen verwendet haben.

Asiatische Kulturen und die Verbreitung

Im Laufe der Geschichte verbreitete sich die Verwendung von medizinischem Cannabis über Asien und den Nahen Osten. In Indien wurde Cannabis im Ayurveda, einem traditionellen indischen Heilsystem, als Heilmittel für verschiedene Beschwerden eingesetzt. Ähnlich wurde es in der traditionellen chinesischen Medizin verwendet, um Schmerzen zu lindern und das allgemeine Wohlbefinden zu fördern.

Medizinisches Cannabis im Westen

Mit dem Aufkommen des Handels zwischen Ost und West gelangte medizinisches Cannabis auch nach Europa. Im 19. Jahrhundert gewann es in der westlichen Medizin an Popularität und wurde in Apotheken als Medikament verkauft. In dieser Zeit wurden zahlreiche medizinische Studien über die Wirkungen von Cannabis veröffentlicht.

Dunkle Zeiten und das Comeback

Im 20. Jahrhundert änderte sich jedoch die Wahrnehmung von Cannabis drastisch. Mit der weltweiten Prohibition von Cannabis geriet seine medizinische Verwendung in Vergessenheit. Erst in den letzten Jahrzehnten erlebt medizinisches Cannabis ein bemerkenswertes Comeback. Zahlreiche Länder haben seine Verwendung zu medizinischen Zwecken legalisiert und die wissenschaftliche Forschung hat begonnen, die therapeutischen Potenziale von Cannabis zu erforschen.

Das moderne Zeitalter des medizinischen Cannabis

Heute hat sich medizinisches Cannabis zu einem wichtigen Thema in der medizinischen Gemeinschaft entwickelt. Es wird als potenzielles Mittel zur Behandlung von Erkrankungen wie chronischen Schmerzen, Epilepsie, Übelkeit bei Chemotherapie und vielen anderen betrachtet. Die Forschung konzentriert sich auf die Isolierung spezifischer Cannabinoide und deren Wirkungen auf bestimmte Krankheiten.




top